Samstag, 25. Juni 2022

20. Stauseelauf

Beim letzten Stauseelauf in Kollm hatte der Wetter-Gott kein einsehen mit den Teilnehmern und dem Org-Team. Doch nach der Hitze der vergangenen Tage kam wenigstens auch etwas Abkühlung dazu.
Gestartet wurde pünktlich mit den Läufern über 16 Km
Anschließend mussten die Kleinsten auch bei strömendem Regen ihre 1000m absolvieren.

Als drittes Starterfeld kamen dann noch die 5 Km Läufer an die Reihe.
Unsere schnellsten Frauen über die 5Km Strecke
Die Männer bei den 5 Km mit den schnellsten Beinen.
Hut ab beim Frauenfeld über die 16 Km. Unsere Siegerinnen über den langen Kanten.
Und wieder Patrick König, seit 2014 immer mit auf dem Treppchen.
 


Donnerstag, 5. Mai 2022

20. Stauseelauf am 24.06.2022


 Nach 2 Jahren Pause startet nun endlich der 20. und somit letzte Stauseelauf in Kollm

am 24.06.2022 um 19:00 Uhr

Anmeldung unter Race Result:  https://my.raceresult.com/200866/

 

Dienstag, 4. Januar 2022

55. Silvesterlauf

Wie immer trafen sich zur selben Zeit im Jahr ein paar Läufer zum Silvesterlauf in Kollm.

Durch das Veranstaltungsverbot war das Starterfeld sehr übersichtlich und sorgte für den nötigen Freiraum beim laufen.
Heinz Kujau machte sich nicht erst die Mühe mit seinen 92 Jahren das Feld persönlich zu begrüßen sondern startete die Läufer von seinem Hauseingang aus.
Unsere 2 Pyromanen.

Nach 5,5 km hatte dann jeder seine letzten Km für 2021 absolviert.
 

Finale "Triple Crown of Post Cross"

Dieses mal war alles anders. Schlamm ohne Ende und Bedingungen die von Runde zu Runde schlechter wurden. Es galt 5 Runden auf Andy´s Hausbahn zu drehen. Auf diesem längsten Kurs im Rahmen der 3 Veranstaltungen kam diesmal Thomas Nicke am besten zurecht. Damit sicherte er sich den 2. Platz in der Gesamtwertung hinter Eric Förster.

Wenn du das Gefühl hast, dein Lenker gehorcht dir nicht mehr und dein Vorderrad sucht sich seinen eigenen Weg, dann solltest du dich auf den nächsten Sturz vorbereiten.

Zum Glück hatte sich keiner ernsthaft verletzt, auch nicht bei der anschließenden Radwäsche. Ich habe selten ein so verschmutztes Rad gehabt. Auch die Radschuhe fanden den direkten Weg in die Waschmaschine.
Immerhin war mit Andreas Heinke ein Triathlet auf Platz 4 gelandet (2v.l.)